Close

Die kommende Endzeitarmee in Deutschland

Im Juli 2015 sah ich in den Morgenstunden im Halbschlaf folgendes Bild:

Ich sah im Großformat die Deutschlandkarte und mein Augenmerk war  auf den Fluss Rhein gerichtet.

Er fließt aus dem Bodensee Richtung Norden und mündet als breiter Strom schließlich in die Nordsee.  Auf seinem Weg kommen viele andere kleine Flüsse dazu, die ihr Wasser in den großen Rhein hineingeben, damit er immer stärker und größer wird und sich schließlich in das Meer ergießt.

Die Auslegung, die mir dabei  in Gedanken ist:

So ist es auch mit den Bewegungen der Gläubigen in Deutschland. Es gibt viele kleinere und größere christliche Gemeinden und Gruppierungen im Land. Aus ihnen fließen immer stärker bestimmte Aktivitäten, wie z.B. Gebet, Evangelisation und Lehre für das Reich Gottes und für die Gemeinde. Sie alle sind von Gott gewollt und  Sie sind wie viele kleine Heere von entschiedenen Kämpfern für den Herrn, die bereit sind für den König zu streiten und ihr Leben zu lassen. Gott sagt, Ich werde sie zusammenbringen und zu größeren Einheiten zusammenschließen, die kampfbereit sind. Jede dieser Einheiten hat eine Person, die vorbildhaft vorangeht und in der Lage ist die Anweisungen der obersten Zentrale von Jesus Christus selbständig zu hören und zu folgen.  Sie sind sowas wie verschiedene Fraktionen im Leib Jesu in Deutschland – alle werden unsichtbar von Jesus selbst koordiniert und für den Kampf trainiert. Sie erkennen sich gegenseitig an, um  gegen die kommende Zusammenballung der Finsternis gemeinsam für den Herrn zu streiten.

Da gibt es ein großes Heer, eine große Fraktion, von denjenigen, die „einfach unterwegs“ sind, es sind solche, die sich nicht mehr in den üblichen Gemeindestrukturen befinden. Sie sind die Wilden, sie dringen als  Pioniere in strategische Bereiche der Finsternis ein. Sie kämpfen unkonventionell und unberechenbar, sie haben eine wichtige Aufgabe zu erfüllen, wenn es um die Eroberung neuer Gebiete geht.

Andere große Heere kommen aus verschiedenen Bereichen des kirchlichen und gemeindlichen Lebens in Deutschland. Sie werden in der großen Armee auch mit wichtigen Aufgaben betraut. Ich sehe einige bekannte Personen, die bei ihnen vorbildhaft und entschieden vorangehen und ihr Heere ermutigen, konstruktiv mit den anderen Heeren zusammenzuarbeiten.

Aber da ist eine große Masse von Gläubigen aus allen Fraktionen, bzw. Lagern, die nichts gehört und nichts gesehen haben, sie liegen wie betäubt herum und lassen sich nicht in Bewegung bringen. Sie  bleiben sitzen oder stehen, wo sie gerade sind, um die materiellen und auch geistlichen Segnungen zu genießen. Sie sind in der Mehrzahl innerhalb der Masse aller Christen in Deutschland und werden plötzlich von dem, was kommen wird total überrascht.

Richard Schutty, 11.7.2015