Close

Erfahrungsberichte

Erfahrungsberichte

Es sind tatsächlich schon mehr als 20 Jahre, dass ich an der Jüngerschaftsschule neben meiner beruflichen Vollzeitarbeit teilgenommen habe. Bis heute ist mir diese Zeit sehr gut in Erinnerung. Die JS hat mein Glaubensleben, als damals treuer römisch-katholischer Christ, sehr geprägt und erst richtig lebendig werden lassen. Allein schon durch das Wort Gottes, das sich mir neu und tief erschlossen hatte. Auch meine Wesensart und mein ganzes Leben sind mit dieser JS in einen guten Veränderungsprozess gekommen, der bis heute anhält.

Die Gemeinschaft mit anderen Nachfolgern Jesu in der Schule, die Begeisterungsfähigkeit des Leiters Richard Schutty, die persönlichen und gemeinschaftlichen, Erfahrungen auf geistlicher Ebene, waren sehr motivierend. Auch die Neuerschließung des lebendigen Glaubens, der missionarische Einsatz in der Welt, die Freude, die gemeinsamen Anstrengungen der Schule nach bzw. neben der Arbeit, haben diese Zeit so vielfältig und wertvoll gemacht. Obwohl es schon so lange her ist, fühle ich, als wäre es erst eben gewesen. Jesus sagt an einer Stelle in der Bibel: „und euer Lohn wird groß sein“. Das hat sich auch mit und nach der JS erwiesen. Alle Mühen und Anstrengungen war es wert.

Jetzt, wo ich das berufliche Leben beendet habe, kommt mir oft der Gedanke, jungen Nachfolgern (altersunabhängig), eine ähnliche Schule, wie die damals mit Richard, anzubieten. Ich harre auf die Wegweisung unseres Herrn.

Es ist nicht einfach, die ganze Erfahrung auszudrücken, die mich damals bei der Schule bewegt hat. Ich hatte auch eine Leiterschaftsschule bei Richard drangehängt.

Wenn Du dich wirklich ganz auf Jesus und ein Leben mit und aus ihm einlassen willst und ihm mit ganzen Herzen und Verstand folgen willst, dann lass sein Wort in deinem Leben lebendig werden: „Komm und sieh“.

Uli Müller aus Arnsberg